Zum Inhalt springen

Zum Schluss ein tolles Turnier in Arnstein!

Nachwuchs der Tischtenniskreise Schweinfurt und Haßberge spielte die Rangfolgen aus

Die Aktivitäten der Tischtenniskreise Schweinfurt und Haßberge, die in wenigen Monaten Geschichte sein werden, biegen in die Zielgerade. Außer dem Ligenspielbetrieb der laufenden Saison gibt es in 2018 noch drei gemeinsame Ranglistenturniere durch-zuführen. Den Auftakt machten die Jugend, A- und B-Schüler in der Max-Balles-Halle in Arnstein am Sonntag, 14. Januar.

Mit 33 Jugendlichen aus beiden Spielkreisen war das Nachwuchsturnier doppelt so stark besetzt wie im Vorjahr. Bei der Begrüßung zeigten sich Stefan Scheuring (DJK Gänheim) und Stefan Feierfeil (FC Arnstein) als Ausrichter über die gute Resonanz sehr erfreut. Die Freude teilten die Kreissportwarte Alfred Glos (Schweinfurt) und Reiner Hülbig (Haßberge), die das Turnier in Vertretung von Kreisjugendwart Robert Weiß (Schweinfurt) gemeinsam leiteten.

Unter den 33 Teilnehmern waren fünf Mädchen (DJK Gänheim, TV Gerolzhofen, SV Schwanfeld, DJK-SV Unterspiesheim), die entsprechend ihrer Altersklasse bei den Jungen mitspielten. Am Start waren 10 Jugendliche (Jahrgänge 2001-2003), 14 A-Schüler (Jg. 2004-2005) und neun B-Schüler (2006 und jünger). Von den 43 Nachwuchsspielern des Kreises Haßberge nahm allein Luca Ganter (TTC Sand, A-Schüler) teil, die Beteiligungsrate aus dem Kreis Schweinfurt lag in etwa bei einem Sechstel (32) der gemeldeten 183 Nachwuchsspieler. Diese kamen von den Vereinen FC Arnstein (6), TV Gerolzhofen (6), SV Untereuerheim (5), TSV Waigolshausen (5), DJK Gänheim (4), DJK-SV Unterspiesheim (4) und SV Schwanfeld (2).

Gespielt wurde über drei Gewinnsätze nach dem für Ranglisten üblichen Verfahren, d.h. die drei Besten der beiden Vorrundengruppen qualifizierten sich für die Hauptrundengruppe Platz 1-6, die anderen Gruppenspieler für die Hauptrunde ab Platz 7. Siege und Niederlagen aus der Vorrunde wurden in die Hauptrunde „mitgenommen“. Da der Wettbewerb von zwei Spielkreisen gemeinsam veranstaltet wurde und jedem Spielkreis zwei Startplätze beim Ranglistenturnier des Bezirksbereiches Unterfranken-Ost zustehen, waren in allen Wettkampfklassen die vier besten Spieler weiterqualifiziert.

Bei den Mädchen waren dies Maja Oppermann (1.), Ronja Schymura (2., beide TV Gerolzhofen) und Alina Ebert (3., DJK-SV Unterspiesheim), bei den A-Schülerinnen Jule Halbig (1., SV Schwanfeld) und Lisa Pfister (DJK Gänheim). Ihr Bruder Marco Pfister (DJK Gänheim, 6 Siege, 1 Niederlage) wurde Kreisranglistensieger der Jungen, gefolgt von Simon Jung (SV Schwanfeld, 6:1), Maja Oppermann (6:1), Adrian Geist (beide TV Gerolzhofen, 3:4) und Kilian Brückner (DJK-SV Unterspiesheim, 3:4). Die A-Schüler dominierte Lucius Puchner (DJK Gänheim, 7 Siege), gefolgt von Axel Schymura (TV Gerolzhofen, 6:1), Leander Mock (FC Arnstein, 5:2) und Jannik Hertlein (TSV Weigolshausen, 4:3). Einen dritten Turniersieger der DJK Gänheim verhinderte Maximilian Dinkel (SV Untereuerheim). Mit sechs Siegen und einer Niederlage wurde er Kreisranglistensieger der B-Schüler, gefolgt von Jonathan Puchner (DJK Gänheim, 6:1), Julian Schwarz (5:2) und Niklas Wagner (beide SV Untereuerheim, 5:2).

Das vorletzte Jugendranglistenturnier in der Ära der Tischtenniskreise Schweinfurt und Haßberge hatte überraschend viele positive Merkmale. Die Teilnehmerzahl war doppelt so hoch wie im Vorjahr. Daraus resultierte ein langer intensiver Wettkampftag, an dem der Nachwuchs sich von seiner besten Seite zeigte. Äußerst fair und ohne Misstöne wurde „gekämpft“ und guter Tischtennissport gezeigt. Akzente setzten einige au-ßergewöhnlich spannende und hochklassige Spiele, teils mit überraschenden Ergebnissen. So krönte Maja Oppermann ihren überzeugenden Turnierauftritt mit einem Sieg gegen Marco Pfister. Der wurde dennoch Ranglistensieger, weil er nur vier Sätze verlor und Simon Jung - ebenfalls nur vier Satzverluste - im direkten Vergleich schlug. Bei den Jüngsten lief es umgekehrt. Nachdem Jonathan Puchner mit technisch versiertem, energiegeladenem Spiel ohne Satzverlust von Sieg zu Sieg gezogen war, zwang ihn kurz vor Schluß Maximilian Dinkel mit einer hervorragenden Defensivleistung in drei Sätzen in die Knie und setzte sich durch diesen Sieg im direkten Vergleich die Krone der B-Schüler auf. Spieler des Turnieres aber wurde der A-Schüler Lucius Puchner. Er dominierte seine Altersklasse nach Belieben und wäre beinahe ohne Satzverlust Kreisranglistensieger geworden, wenn Axel Schymura nicht gewesen wäre. Die beiden Freunde lieferten das beste Match des Tages ab, mit Ballwechselstaffetten ganz nach dem Geschmack des tischtennisbegeisterten Publikums. Am Ende konnte der Gerolzhofener das Blatt zwar nicht zu seinen Gunsten wenden, dem Gänheimer aber zumindest die einzige Satzniederlage beibringen.

Schon bald, am Sonntag, 4. Februar darf er sich gemeinsam mit den anderen Qualifizierten der Kreise Schweinfurt und Haßberge auf dem Ranglistenturnier des Bezirksbereiches Unterfranken-Ost mit den Besten der Kreise Würzburg, Rhön und Kitzingen messen. Das Turnier findet in der Florian-Geyer-Halle in Kitzingen statt und beginnt um 10 Uhr.

S.Scheuring


Jugend

1. Pfister, Marco (DJK Gänheim)
2. Jung, Simon (SV Schwanfeld 1945)
3. Oppermann, Maja (TV Gerolzhofen 1862)
4. Geist, Adrian (TV Gerolzhofen 1862)
5. Schymura, Ronja (TV Gerolzhofen 1862)
6. Brückner, Kilian (SV Untereuerheim)


Schüler A

1. Puchner, Lucius (DJK Gänheim)
2. Schymura, Axel (TV Gerolzhofen 1862)
3. Mock, Leander (1. FC Arnstein)
4. Hertlein, Jannik (TSV Waigolshausen 1927)
5. Gelhorn, Alexander (TV Gerolzhofen 1862)
6. Adrio, Tim (TSV Waigolshausen 1927)


Schüler B

1. Dinkel, Maximilian (SV Untereuerheim)
2. Puchner, Jonathan (DJK Gänheim)
3. Schwarz, Julian (SV Untereuerheim)
4. Wagner, Niklas (SV Untereuerheim)
5. Krawiec, Jakub (TV Gerolzhofen 1862)
6. Adrio, Marcel (TSV Waigolshausen 1927)

v.l. M.Dinkel, N.Wagner, J.Schwarz, J.Krawiec, J.Puchner und M.Adrio

©Bilder: S.Feierfeil